rē•spin Your Way of Life:
Ein Exklusivinterview mit Halle Berry

Es reicht ein kurzer Blick auf Halle Berrys schillernde Karriere, um festzustellen, dass die Schauspielerin sich stets gerne neu erfindet. Angefangen bei ihrem 90er Debüt als „Vivian“ in Jungle Fever bis zu ihrer Rolle als „Sofia“ in John Wick: Kapitel 3, Halle legt stets Wert darauf, Frauen zu schauspielern, die nach ihren eigenen Regeln leben. Als Gründerin ihrer eigenen Wellness-Plattform rē•spin und mit ihrer ersten Activewear-Kollektion für Sweaty Betty ist es Halles erklärtes Ziel, andere Frauen zu motivieren, ihrerseits nach ihren eigenen Regeln zu leben.

Im Interview erzählt uns die Oscarpreisträgerin, welche Erfahrungen im Laufe der Jahre ihre Einstellung zu Gesundheit, Wohlbefinden und Fitness und allgemein zum Leben grundlegend verändert haben.

Verfolge bewusst einen Lebensstil, bei dem dein Wohlbefinden an erster Stelle steht

Mir wurde schon als junge Frau klar, dass ich meinen Lebensstil umstellen muss, um mein Wohlbefinden zu priorisieren. Dadurch würde ich länger leben, meine Träume erfüllen, Mutter werden und eine Familie gründen können. Von dieser Philosophie bin ich seitdem nicht abgewichen, denn für mich sind die Vorzüge dieses bewusst gewählten Lebensstils einfach spürbar.

Lebe dein bestes Leben

Die Grundpfeiler von rē•spin – Verbinden, Nähren, Stärken, Erwecken, Geben und Immer während – sind die Worte, mit denen ich meinen Weg zu meinem besten Selbst beschreiben würde. Die Orientierung an diesen Grundpfeilern gibt mir das Gefühl, mein Leben selbst in der Hand zu haben und ein Ziel zu verfolgen. Ich lebe sozusagen mein bestmögliches Leben.

Bewege deinen Körper jeden Tag

Es muss kein schweißtreibendes Training sein, doch es ist wichtig, den eigenen Körper jeden Tag zu bewegen, damit du dich lebendig fühlst. Beim Meditieren erfolgt die Bewegung im Inneren; du bewegst deinen Geist, du bewegst Energien durch deinen Körper hindurch. Auch Lesen ist Bewegung. Du schaltest dein Gehirn und dein Vorstellungsvermögen ein und nimmst deine Phantasie auf Reise.

Die eigene Wahrheit sprechen

Mit jedem Jahrzehnt bin ich immer mehr bei mir selbst angekommen. Ich denke einfach, dass ich das Recht habe, zu sagen, zu tun und zu sein, wer und was immer ich will – und dies kann mir niemand ausreden. Es ist mir egal, wer die andere Person ist. Ich spreche meine Wahrheit aus und ich stehe zu mir selbst, ob das nun gut ankommt oder nicht. Es fühlt sich für mich wirklich so an, dass ich mehr gelebt und mir das Recht verdient habe, meine Meinung zu haben und diese zu artikulieren. Gleichzeitig achte ich darauf, niemanden anders herabzusetzen oder zu verletzen.

Deine Trainingskleidung sollte dich motivieren

Sweaty Betty ist eine Marke, für die ich sehr viel Respekt habe. Ich liebe deren Firmenphilosophie und all die weibliche Energie. Wir bei rē•spin haben eine ganz ähnliche Ausrichtung. Meine Activewear muss eine Mischung aus Fitness und Fashion sein. Wenn ich trainiere, gefällt mir besonders die Kompressionswirkung des Materials, die mir an den richtigen Stellen Halt gibt. Gleichzeitig hat Sweaty Betty auch einen modischen Anspruch. Du kannst die Sachen einfach überwerfen, zum Mittagessen tragen und den ganzen Tag über Besorgungen machen. Und das ohne zwischendurch nach Hause zu müssen, um dich komplett umzustylen. Aus meiner Sicht passt das genau zum Alltag moderner Frauen in der heutigen Zeit.

Steh zu dir

Es wäre toll, wenn jüngere Frauen wüssten, dass sie auch schon im jungen Alter das Recht haben, ihre eigene Wahrheit zu sprechen. Ich hätte mich schon vor vielen Jahren offen äußern sollen, um authentisch leben zu können. Aber das habe ich nicht getan. Ich habe es zumindest bis zum einem gewissen Grad versucht, aber ich hätte viel mutiger sein sollen. Wenn ich an meinem bisherigen Leben etwas ändern würde, dann wahrscheinlich genau das. Ich hätte mein wirkliches Ich schon früher leben sollen. Deshalb möchte ich junge Menschen motivieren, zu sich selbst zu stehen und ihre Wahrheit zu sprechen. Du hast das Recht dazu!

Finde heraus, was dir Spaß macht

Boxen hat mich schon immer fasziniert. Ich war ein Schlüsselkind ohne Vater in der Familie, also habe ich viel ferngesehen. Das war quasi mein Babysitter, und dabei hab ich immer wieder bei Boxkämpfen eingeschaltet. Ich hielt das Boxen für einen edlen Sport und es fühlte sich so an, als könnten mich diese starken Männer beschützen. So kam es, dass die Boxer in meiner Phantasie meinen Vater repräsentierten. Wenn ich mir als kleines Mädchen einen Märchenprinzen vorstellte, dann waren Boxer meine Idole. Ich habe im Fernsehen sehr vielen Kämpfen von Muhammad Ali, Hagler, Hearns und Sugar Ray Robinson zugesehen.

Sei einfach du selbst

Je mehr du einfach du selbst sein kannst, desto mehr Selbstvertrauen baust du auf. Ich denke, dass Menschen an Selbstvertrauen gewinnen, wenn sie herausfinden, was ihnen im Leben wichtig ist. Und wenn sie die eigenen Ziele entschlossen verfolgen. Wenn du diese Ziele erreichst und dir neue setzt, egal wie lange du dafür brauchst oder wie du sie erreichst - dann befindest du dich auf einem Weg des wachsenden Selbstvertrauens und Selbstwerts.

Fehler gibt es nicht

Resilient sein heißt zu erkennen, dass wir unvollkommen und trotzdem vollkommen sind. Menschen, die etwas probieren, machen auch Fehler – und das ist gut so, denn Fehler gehören zum Leben dazu. Das ist eine der Lektionen, die wir lernen sollten. Wir sollten uns bewusst sein, dass es keine Fehler gibt. Es gibt nur Entscheidungen, die du triffst, und Lektionen, die du lernst und welche den Weg in die Zukunft bestimmen.

Nimm dir Zeit für dich selbst

Es ist ganz wichtig, dass wir uns Zeit für uns selbst nehmen und uns etwas gönnen. Was genau das ist, ist für jeden unterschiedlich. Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass Menschen etwas finden, das ihnen Spaß macht. Etwas, das ihnen das Gefühl gibt, geliebt zu werden und ihrem Geist, ihrer Seele und ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Ich zum Beispiel liebe Gesichtsbehandlungen und Maniküre, entspanne gerne im Whirlpool oder bei der Massage. Ich gönne mir diese Dinge bei jeder Gelegenheit, wie eine Art Selbstumarmung. Erlaube dir selbst, dir etwas Gutes zu tun, das ist wichtig.

Finde Wege, dich mit der Welt zu verbinden

Wir leben in dieser wunderbaren Welt und sollten Wege finden, wie wir täglich mit ihr in Verbindung treten können. Zum Beispiel in der Natur. Nimm dir Zeit, um auf die Vögel zu achten oder die Blumen um dich herum wahrzunehmen – vielleicht sogar, um an ihnen zu riechen. Wir sollten uns Gedanken machen, wie wir unserem Planeten etwas zurückgeben und das Geschehen auf der Erde beeinflussen können, im Großen wie im Kleinen. Ich glaube, dass Menschen sich lebendiger fühlen, wenn sie sich mit ihrem gesamten Umfeld verbinden und präsent leben.